• Audits offline mit Android synchronisieren. Google Spracherkennung und Kamera im Audit direkt aus der Checkliste einsetzen

 

Anforderungen

Das Benutzerkonzept ermöglicht die Verteilung von Arbeit auf registrierte Anwender durch personale Zuordnung der Fragebögen an Auditoren. Jeder Auditor muss selbständig, unter Wahrung dieses Konzeptes -ohne zusätzliche Arbeitsschritte oder Eingriffe dritter- einen offline Zugriff auf seine Arbeit herstellen können. Er muss per Knopfdruck alle ihm zugeordneten und in naher Zukunft anstehenden Fragebögen mit seinem Android Gerät synchronisieren können. 

Es dürfen durch die Nutzung auf unterschiedlichen Systemen möglichst keine verschiedenen Datenstände entstehen

Die Synchronisation erfolgt immer vollständig, so dass keine unterschiedlichen Datenstände zwischen Server (online) und Android-Client (offline) entstehen. Nach jeder Synchronisierung müssen die Dtenstände identisch sein. Der Anwender übermittelt dazu seinen Datenstand zum Server, leert nach erfolgreicher Übertragung den mobilen Speicher und lädt offene bzw. unvollständige Fragebögen über die ReST – Schnittstelle des Servers erneut auf sein Gerät.

Vollständige Fragebögen verbleiben auf dem Server.

Einheitliche Anwendung

Die Datenerfassung erfolgt analog der Webseite, so dass der Anwender sich bei der Bearbeitung nicht umstellen muss. Die Erfassung ist offline wie online nach Kapiteln bzw. Context-Bereichen gegliedert. Context-Bereiche und Fragen können gezielt angesprungen und in beliebiger Reihenfolge erfasst werden. Filter werden berücksichtigt.

Checklisten und erfasste Daten werden als JSON – Objekte übertragen. Bilder und Dokumente mittels einer separaten, asynchrone Schnittstelle übermittelt. Die physikalische unterprechung einer Übertragung darf nicht zum Informationsverlust führen. Mobile Daten dürfen erst gelöscht werden, wenn die Übetragung zum Server verifiziert und gesichert ist. Bilder und Dokumente bleiben im Speicher des Mobilen Gerätes und werden vom Anwemder manuell entfernt.